Snowboarden im Sauerland

(0) Bewertungen: 0

Snowboarden im Sauerland ist das ganz besondere Wintersportvergnügen und verspricht im Sauerland von einer einzigartigen Umwelt und entsprechenden Bedingungen unterstützt zu werden. In nahezu allen 50 Skigebieten in der Wintersport-Arena Sauerland ist das Snowboarden zum Kultsport geworden. Entsprechende Anlagen und Hänge, Rampen und viele weitere Einrichtungen sind extra für Snowboarder angelegt worden, damit auch die sich im Sauerland auf einzigartige Art und Weise austoben können. Nicht zuletzt deshalb ist Snowboarden im Sauerland durch alle Generationen hinweg zu einem bekannten und beliebten Wintersport geworden.

Beim Snowboard Wintersport unterscheidet man zunächst nach Beschaffenheit der Boards. Hier gibt es Unterschiede je nach spezieller Sportart, die damit betrieben wird. Das Race-Board ist zum Beispiel von einer steiferen Beschaffenheit als die Carving Boards, da für den Gebrauch während harten Rennen und Wettkämpfen konstruiert wurden. Zudem sind diese Boards meistens von einer größeren Länge als zum Beispiel Freestyleboards. Was die Länge anbelangt, so gibt es zahlreiche Variationsmöglichkeiten. Unter anderem sind auch die sogenannten Split-Boards beliebt, die man in der Länge teilen kann. Nicht nur in der Länge und im Konstruktionsmaterial lassen sich Unterschiede finden. Auch was die Bindung anbelangt, sind verschiedene Variationsmöglichkeiten erhältlich. Die Softbindung, die Plattenbindung oder die Step-In-Bindung sind die bekanntesten und am meisten gewählten Optionen.

Die Geschichte der Wettkämpfe und Veranstaltungen mit Snowboards ist schon recht groß, daher kann man das Wintersportgerät und die damit verbundene Wintersportart eigentlich gar nicht mehr als „so neu“ bezeichnen. Bereits im Jahr 1981 fanden erste Snowboardrennen statt, vier Jahre später sogar schon die ersten Weltmeisterschaften. Der Internationale Skiverband FIS einigte sich darauf auch erstmalig Weltcups zu veranstalten, bis das Snowboard fahren sogar auch zur olympischen Disziplin wurde.

Im Vergleich zum Skifahren und Ski Alpin werden medizinische Risiken oftmals kritisch betrachtet. Einige Studien haben ergeben, dass beide Wintersportarten gleichermaßen gefährlich sind bzw. das Verletzungsrisiko gleich ist. Während Skifahrern zwar nicht so oft Unfälle passieren wie den Snowboardern, so fallen sie doch in ihrem Ausmaß deutlich kritischer aus, als bei den Snowboardern. Auch die Bereiche, die sich dem Verletzungsrisiko unterziehen müssen, sind jeweils unterschiedlich. Beim Snowboarden liegt hier das Hauptaugenmerk auf dem Kniegelenk aber auch im Genickbereich. Nichtsdestotrotz sind beide Wintersportarten sehr beliebt, denn die Unfälle halten sich vergleichsweise auch in Grenzen. Im Sauerland wird in den einzelnen Skigebieten besonders auf die Sicherheit wertgelegt. Fangnetze und schützende Einrichtungen genießen daher bei der Pistenpflege absoluten Vorrang, damit das Unfallrisiko so weit wie möglich eingegrenzt werden kann.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Biggesee

Biggesee
Attendorn und Olpe liegen an der schönen Biggetalsperre. Der Biggesee ist die fünftgrößte Talsperre in Deutschland und beliebtes Ausflugsziel vor allem in den Sommermonaten.

Rennweg Etappe

Rennweg
Rund 103 Kilometer lang ist der Rennweg einer der Wanderwege im Sauerland und führt von Paderborn nach Neheim-Hüsten. Ein großer Teil der Strecke verläuft im Naturpark Arnsberger Wald immer nahe der Möhne.

Burg im Sauerland

Burgen und Schlösser im Sauerland
Zum kulturellen Erbe des Sauerlands zählen die vielen Burgen und Schlösser, die in den Landkreisen verstreut liegen. Viele der Objekte sind in Privatbesitz, andere stehen dem Urlauber im Sauerland offen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+