Geschichte von Olsberg

(0) Bewertungen: 0

Die heute zum Hochsauerlandkreis gehörende Stadt Olsberg ist noch eine recht junge Stadt. Erst im Jahre 1975 wurde Sie aus der Stadt Bigge-Olsberg sowie den umliegenden Gemeinden Assinghausen, Antfeld, Bruchhausen, Brunskappel, Elleringhausen, Elpe, Heimeringhausen, Wulmeringhausen, Wiemeringhausen und Gevelinghausen als Folge der Neugliederung der kommunalen Ebene zusammengeschlossen. Daher kann auch nicht von einer ursprünglichen Stadtgeschichte ausgegangen werden, so dass Sie im Folgenden einige weiterführende Informationen über die geographischen Besonderheiten Olsbergs erhalten.


Heutzutage hat die Stadt zusammengenommen um die 30.000 Einwohner, eine Fläche von 117 Quadratkilometern, von denen gut 63% mit Wald bedeckt sind. Weiterhin weist die bergige landschaftliche Struktur auch einige Besonderheiten auf. Da die Kernstadt Olsberg in einem Tal umgeben von bewaldeten Höhen liegt, wird die Stadt in Tallage von der Ruhr durchflossen, die hier eine Wendung nach Westen vornimmt. Markant sind aber auch die Berge, die teilweise bis zu 560 Metern über das Ruhrtal hinausragen. Olsberg trägt zudem auch die Auszeichnung, in ihrem topografischen Relief einen Unterschied in der Höhe von 530 Metern aufzuweisen. Dies ist in keiner anderen Stadt im Westen der Bundesrepublik Deutschland der Fall. Insgesamt lassen sich im Stadtgebiet um die 50 Berge mit einer Mindesthöhe von 500 Metern finden, die das Olsberger Landschaftsbild, integriert in das generell bergige Sauerland, bestimmen.


Die geographische Aufteilung in der ländlichen Struktur ist einfach zu merken. In einem der Täler, die die sonst bergige Landschaft freigibt, liegen meistens zwei Orte. Im Gierskopp- und Medebachertal in der Nähe der Bruchhausener Steine die Orte Bruchhausen und Elleringhausen, im Tal der Ruhr Assinghausen und Wiemeringhausen, im Tal der Neger (Fluss) liegen Brunskappeln und Wulmeringhausen. Gevelinghausen und Elpe mit dem angeschlossenen Heinrichsdorf finden sich im Elpetal. Im Osten des Stadtgebiets grenzt das Willinger Upland an, in südlicher Richtung liegt die Grenze zu Winterberg. Fährt man von Olsberg Richtung Westen, gelangt man in die Stadt Bestwig.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Biggesee

Biggesee
Attendorn und Olpe liegen an der schönen Biggetalsperre. Der Biggesee ist die fünftgrößte Talsperre in Deutschland und beliebtes Ausflugsziel vor allem in den Sommermonaten.

Rennweg Etappe

Rennweg
Rund 103 Kilometer lang ist der Rennweg einer der Wanderwege im Sauerland und führt von Paderborn nach Neheim-Hüsten. Ein großer Teil der Strecke verläuft im Naturpark Arnsberger Wald immer nahe der Möhne.

Burg im Sauerland

Burgen und Schlösser im Sauerland
Zum kulturellen Erbe des Sauerlands zählen die vielen Burgen und Schlösser, die in den Landkreisen verstreut liegen. Viele der Objekte sind in Privatbesitz, andere stehen dem Urlauber im Sauerland offen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+