Sundern entdecken

(0) Bewertungen: 0

Die Stadt Sundern ist in kleinere Gemeinden unterteilt, die - jede für sich - ihre eigenen ganz speziellen Besonderheiten haben. Diese zu erkunden ist meist interessanter und informativer, als sich dem allgemeinen Fluss hinzugeben und sich auf die bekannteren Sehenswürdigkeiten zu beschränken. Auch die kleinen Orte besitzen keine unschönen Ansichten, schließlich machen sie alle zusammen ja die Gesamtstadt aus. Im Folgenden können Sie sich selbst ein Bild von einigen ausgewählten Sunderner Ortsteilen machen.

Allendorf kann auf eine geschichtsträchtige Entwicklung zurückblicken. Die größte Sehenswürdigkeit des heute 1.500 Einwohner großen Dorfes ist wohl aber der im Jahr 2002 fertig gestellte Geschichtswanderweg, der viele kleine malerischen Plätzchen und weitere Sehenswürdigkeiten des Ortes auf einer Route verbindet. Neben dem hat Allendorf, das jetzt gerade erst sein 700 Dorfjubiläum gefeiert hat, ein stark ausgeprägtes Vereinsleben mit vielen - gerade daraus folgenden - Angeboten und Aktionen, wie beispielsweise der Mittelaltermarkt oder Waldhütten und Hüttebrüchen mit Festen jeder Art.

Amecke besticht nicht nur durch seine direkte Lage am südlichen Ufer des Sorpesees, sondern auch durch die Vielfalt an sportlichen Aktivitätsfeldern. Natürlich sind hier nicht nur alle Wassersportarten auszuführen, sondern auch Tennis, Radfahren oder Inlineskating wird durch die optimale Seelage des Ortes zum Erlebnis. Daher kann man Amecke ohne Zweifel als Sport- und Erholungsort bezeichnen.

Hachen ist von Sunderns Ortsteilen der Meistbevölkerte. In Hachens Umgebung und direkt im Ort bietet sich dem Urlauber nicht nur eine Begehung und Besichtigung der auf dem Berghang über dem Ort liegenden Burgruine an. Auch die schönen Wanderrouten können zur Erholung aber auch zur Weiterbildung genutzt werden - beschilderte Wadlehrpfade machen dies möglich. Gemütliche Veranstaltung und die Gastfreundschaft der Dörfler laden zum Verweilen ein.

Langscheid liegt - wie Anecke - in herrlicher Lage direkt am Sorpesee, ist aber mit 2800 Einwohnern größer und außerdem offizieller Luftkurort. Herausragend sind also nicht nur die Qualitäten der direkten Seelage, die wiederum alle vorstellbaren Sportarten auf oder im Wasser möglich macht, sondern auch ein weit ausgebautes Wanderwegenetz, eine Jugendherberge, Tennis- und Campingplätze machen den Ort für Urlauber besonders interessant. Weiterführend werden auch Führungen und Besichtigungen der Sorpetalsperre von hier aus angeboten. Vorzügliche Gastwirtschaften und edle Restaurants mit See-Panoramablick laden zum Besuch und zu Köstlichkeiten jeder Art ein.

Wildewiese ist wohl jedem Sauerländer ein Begriff. Hauptsächlich zieht der Ort durch seine Weiden und Wiesen an, die im Winter für unermüdlichen Spaß auf dem Schlitten oder Skiern sorgen. Unterkünfte und entsprechende Angebote gibt es zuhauf. Neben dem Wintersport bietet der Aussichtturm Schomberg von seiner 30 Meter hohen Aussichtsplattform eine Rundumblick über die Umgebung.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Biggesee

Biggesee
Attendorn und Olpe liegen an der schönen Biggetalsperre. Der Biggesee ist die fünftgrößte Talsperre in Deutschland und beliebtes Ausflugsziel vor allem in den Sommermonaten.

Rennweg Etappe

Rennweg
Rund 103 Kilometer lang ist der Rennweg einer der Wanderwege im Sauerland und führt von Paderborn nach Neheim-Hüsten. Ein großer Teil der Strecke verläuft im Naturpark Arnsberger Wald immer nahe der Möhne.

Burg im Sauerland

Burgen und Schlösser im Sauerland
Zum kulturellen Erbe des Sauerlands zählen die vielen Burgen und Schlösser, die in den Landkreisen verstreut liegen. Viele der Objekte sind in Privatbesitz, andere stehen dem Urlauber im Sauerland offen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+