Warstein entdecken

(0) Bewertungen: 0

Wie schön Warstein im Sauerland wirklich ist, erfährt man erst recht in den Sommermonaten. Besucht man dann die Stadt im Naturpark Arnsberger Wald, erlebt man ein vielseitiges, farbenfrohes Programm. Nicht nur die Bierstadt Warstein öffnet dann ihre Tore für alle, die es einmal erholsam und entspannt zugehen lassen wollen. Auch und besonders die Ortschaften rund um Warstein machen den Flair eines Sauerländer Sommers aus.


Was wäre Warstein ohne die Belecker Altstadt. Der Ort liegt Mitten im wunderschönen Möhnetal und beherbergt knapp 6.000 Einwohner. Die Belecker Alstadt wird gerne als Juwel bezeichnet, da sie nach einem Stadtbrand vor rund 200 Jahren im Fachwerkstil wiedererbaut wurde und sich seitdem kaum verändert hat. Renovierungen an den zumeist Denkmalgeschützen Bauwerken nehmen die Belecker mit besonders viel Sorgfalt und Liebe zum Detail vor, was dem Betrachter sehr zu Gute kommt. Ebenfalls besitzt Belecke ein eigenes Museum mit Kirchenschätzen aus der Region. Sollte man für einen Besuch zu wenig Zeit haben, verpasst man interessante und kuriose Details. Ein solch idyllisches Örtchen sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.


Auch Hirschberg braucht sich nicht verstecken. Der Warsteiner Ort wurde mehrfach beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet. Auch hier brillieren wunderschöne und intakte Fachwerkbauten. Allein 30 der Fachwerkhäuser besitzen noch alte Orginalinschriften. Man kann also auf Entdeckungstour gehen, in Hirschberg. Ziel eines solchen Ausluges könnte auch die Christophoruskirche in der Ortsmitte sein. Neben dem Allwetterbad in Warstein ist das Hirschberger Waldfreibad ein weiteres Wassererlebnis der Stadt. Im Sommer ist ein Besuch der Anlage sehr zu empfehlen. Als erholungsort ist Hirschberg eine ideale Adresse. Der staatlich anerkannte Erholungsort hat alles zu bieten um einen erholsamen Urlaub zu verbringen. Als ehemaliger Jagdsitz des Adels verfügt Hirschberg nicht nur über einen hohen Bestand an Hirschen.


Sichtigvor ist ein kleiner Ort im Möhnetal, zwischen Sauerland und Haarstrang. Von hieraus lassen sich perfekte Rad- und Wandertouren zum nahegelegenen Möhnesee unternehmen. Ein besonderes Highlight ist die Deutschordenskommende Mülheim. Wer eine intakte Kettenschmiede erleben möchte, die wie vor 100 Jahren funktioniert, ist eingeladen das Sichtigvorer Kettenschmiedemuseum des ansässigen Heimatvereins zu besuchen. Hier erlebt man einen der wichtigsten Produktionszweige des Möhnetals in voller Funktion.


Zuletzt sei noch Suttrop zu erwähnen. Der Ort kann auf eine lange Tradition zurückblicken und hat sich viel von seinem eigentümlichen Charme erhalten. Besondere Sehenswürdigkeit in Suttrop ist das Schloss Körtlinghausen, eines der am besten erhaltenen barocken Wasserschlösser im Land. Hier steht auch die älteste deutsche Eiche, unverwüstlich wie der Ort selbst.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Biggesee

Biggesee
Attendorn und Olpe liegen an der schönen Biggetalsperre. Der Biggesee ist die fünftgrößte Talsperre in Deutschland und beliebtes Ausflugsziel vor allem in den Sommermonaten.

Rennweg Etappe

Rennweg
Rund 103 Kilometer lang ist der Rennweg einer der Wanderwege im Sauerland und führt von Paderborn nach Neheim-Hüsten. Ein großer Teil der Strecke verläuft im Naturpark Arnsberger Wald immer nahe der Möhne.

Burg im Sauerland

Burgen und Schlösser im Sauerland
Zum kulturellen Erbe des Sauerlands zählen die vielen Burgen und Schlösser, die in den Landkreisen verstreut liegen. Viele der Objekte sind in Privatbesitz, andere stehen dem Urlauber im Sauerland offen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+