Die Sorpetalsperre Die Sorpetalsperre in Sundern ist ein großes Areal für Erholungs- und Freizeitaktivitäten.
(1) Bewertungen: 1

Sorpesee

Der Sorpesee (Sorpetalsperre) liegt nördlich des Naturparks Homert und im Südwesten der Stadt Arnsberg. Er gehört zur Stadt Sundern und wird vom Fluss „Sorpe“ durchflossen.

Geschichte der Sorpetalsperre

Der Bau der Sorpetalsperre wurde erst mit dem Bau der Röhrtalbahn möglich, die die Obere Ruhrtalbahn von der Bahnstation Neheim-Hüsten aus mit Sundern verbindet. Inklusive der Transportvorgänge, die hauptsächlich über das Gleis erfolgten, war die die Errichtung der Sorpetalstelle in den Jahren 1926 bis 1935 die „größte Baustelle Europas“.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Staudamm Ziel von Rollbombenangriffen der Aliierten. Anders als beispielsweise die Möhnetalsperre wurde der Sorpestaudamm aufgrund der neuen Bauweise mit Beton und Erdüberschüttung nur an wenigen Stellen unbedenklich beschädigt. Auch ein direkter Bombenzielwurf konnte keine großen Zerstörungen anrichten, lediglich wenig Wasser konnte den Damm aufgrund der Bombentrichter überschwappen.

Heute dient die Sorpetalsperre der Wasserstandsregulierung der Ruhr, der Strom- und Wasserversorgung für das Ruhrgebiet und natürlich der Erholung. Sie wird wie die anderen Talsperren im Sauerland vom Ruhrverband betrieben.

Naherholung und Freizeitgebiet

Heute ist der Sorpesee ein (Nah-)Erholungs- und Freizeitgebiet erster Güteklasse im Sauerland. Mit einem vielfältigen Angebot an Freizeitmöglichkeiten ist die Region Sorpesee als Urlaubsziel beliebt und bekannt geworden. Wassersport wie Tauchen, Rudern, Segeln, Surfen oder vom Ufer aus Angeln stehen hoch im Kurs und erfreuen sich besten Voraussetzungen. Auch an Land geht es in der Nähe des Wassers immer aktiv und sportlich zu: Beachvolleyball ist besonders in den warmen Sommermonaten ein absolutes Muss.

Ein wahres Eldorado ist der Sorpesee jedoch auch für Fahrradfahrer, Biker und Inlineskater. In diese Struktur gehört natürlich auch der 2006 am Westufer neu errichtete Rad- und Gehweg, der sich am ganzen Ufer entlang streckt und die Sorpesee-Orte Sundern-Amecke und Sundern-Langscheid auf sehr schöne Weise miteinander verbindet.

Nicht nur für Tagesausflüge am Sonntag oder in den Ferien ist eine Radtour am Sorpesee zu empfehlen. Wanderer sind herzlich willkommen und finden in den umliegenden Wäldern, aber auch direkt am See, Wanderwege von einzigartiger Qualität und mit herrlichen Panoramausblicken auf den Sorpesee.

Schiffahrt MS Sorpesee

Ein ganz besonderes Erlebnis auf dem Wasser ist auch die Schifffahrt mit der MS Sorpesee. Während der Urlaubsaison werden Ausflugsfahrten aber auch bestimmte Themenfahrten mit besonderen Highlights angeboten. Eindrucksvoll ist es auch, den Sorpesee vom Wasser aus zu erleben, das schafft ene ganz anderen Eindruck sowie eine andere Perspektive von der herrlichen Natur, in die sich der See harmonisch eingliedert.

Camping am Sorpesee

Camping und Ferienhäuschen: Am Sorpesee findet man viele Unterkünfte für den Urlaub: Am Westufer des Hauptbeckens sowie am Amecker Vorbecken befinden sich zahlreiche Campingplätze und Ferienhaussiedlungen in Sundern. So gibt es beispielsweise das Familiencamping oder Jugendcamping. Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder die so genannten Schwedenhäuser sind ebenfalls sehr beliebt. Natürlich stehen aber auch zahlreiche Hotels unterschiedlicher Klassen, Gasthöfe und gemütliche Pensionen zur Verfügung.

Foto: Asio otus / Wikipedia, CC BY-SA 3.0

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Biggesee

Biggesee
Attendorn und Olpe liegen an der schönen Biggetalsperre. Der Biggesee ist die fünftgrößte Talsperre in Deutschland und beliebtes Ausflugsziel vor allem in den Sommermonaten.

Rennweg Etappe

Rennweg
Rund 103 Kilometer lang ist der Rennweg einer der Wanderwege im Sauerland und führt von Paderborn nach Neheim-Hüsten. Ein großer Teil der Strecke verläuft im Naturpark Arnsberger Wald immer nahe der Möhne.

Burg im Sauerland

Burgen und Schlösser im Sauerland
Zum kulturellen Erbe des Sauerlands zählen die vielen Burgen und Schlösser, die in den Landkreisen verstreut liegen. Viele der Objekte sind in Privatbesitz, andere stehen dem Urlauber im Sauerland offen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+